Ein Loch im Kernel und zwei in der Browser-Engine WebKit seien womöglich bereits aktiv ausgenutzt worden, teilt der Konzern mit.

 

Weiter Informationen hier:

https://www.heise.de/news/Exploit-in-the-wild-Apple-raeumt-schwere-iPhone-und-iPad-Sicherheitsluecken-ein-5037813.html